Was sind die häufigsten Fehler in der Küchenplanung? Worauf sollten wir achten?

Die Arbeitsplatte wird vollgestellt und es gibt kaum Raum zum arbeiten. 

Problem: Toaster, Kaffeemaschine, Thermomix, Saftpresse, Wasserkocher, Wasserfilter und vieles mehr finden Ihren Platz auf der Arbeitsplatte und auf einmal ist kein Platz mehr zum Kochen.  ierkocher, Schnitzler, Saftpresse, Küchenmaschine, Mixer, Mikrowelle, Kaffeemaschine und immer häufiger noch ein Multifunktionskocher – vor lauter Geräten bleibt in vielen Küchen kaum noch Arbeitsfläche über. Wer dann kocht, hat oft gerade wegen der vielen Küchenhelfer seine Mühen, das Essen vorzubereiten.

Lösung: Fragen Sie sich daher vorher,  welche Geräte und Utensilien stehen aktuell auf Ihrer Arbeitsplatte. Sollen diese dort bleiben oder könnte man diese in Schränke integrieren? Benötigen Sie dann dafür Auszüge, Schubladen oder Drehtüren? Welche Höhe sollte das Fach dann haben, damit die Maschine auch hinein passt? 
Vielleicht fällt der Wasserkocher und Wasseraufbereiter auch weg, weil Sie sich für einen Kochend-Wasserhahn entschieden mit Frischwasseraufbereitung entschieden haben?  Überlegen Sie gut, ob Sie wirklich alle Geräte täglich gebrauchen. Wer seine Küche neu plant, sollte doch stets das Maximum an Arbeitsfläche herausholen. Zudem sieht die Küche aufgeräumter aus. 

Die falsche Farbauswahl

Problem: Die Farbe der Küchenfronten gefällt nicht mehr. 

Lösung: Um sicher zu gehen, dass Ihnen die Farbe der Küche wirklich zusagt, fragen Sie nach einem Muster und nehmen Sie es, wenn Sie nicht gerade für einen Neubau planen, mit nach Hause. Schauen Sie es sich zu jeder Tageszeit an. Oft sind die Lichtverhältnisse zu Hause anders als im Showroom. Sollten Sie sich noch im Rohbau befinden, so gehen Sie mit dem Muster auf jeden Fall ans Tageslicht. 
Entscheiden Sie sich für eine Farbe, welche Sie auch mit großer Wahrscheinlichkeit noch in 10 Jahren gut finden werden. Knallige Farben werden für Küchen ganz bewusst sehr selten verkauft, da man sich daran doch schnell satt sieht. Setzen Sie lieber mit einem bunten Bild oder Vasen farbliche Akzente. 

Hoher Geräuschpegel bei offenen Wohnküchen

Problem: Die Küchengeräte sind zu laut und stören im Wohnbereich

Lösung: Achten Sie beim Kauf auf hochwertige Geräte, so dass Sie beim Lesen auf dem Sofa nicht von dem Geräusch des Geschirrspülers gestört werden.  

Ungünstige Ablaufplanung

Problem: Sie waschen die Teller kurz ab, bevor diese in die Spülmaschine kommen, aber die Spülmaschine ist auf der anderen Seite der Küche? Die Nudeln sind fertig, aber das Spülbecken ist auf der anderen Seite der Küche und die offene Kühlschrank ist noch im Weg? 

Lösung: Achten Sie bei der Planung nicht nur auf Design, sondern auch auf Funktionalität. Gehen Sie einfache Abläufe im Kopf durch. Sie nehmen das Essen aus dem Kühlschrank, schneiden das Gemüse zurecht, werden die Abfälle in den Mülleimer, setzten das Kochwasser auf, machen den Backofen an, lassen das kochende Wasser ab, stellen den Teller in die Spülmaschine. Können Sie das alles ohne über die eigenen Füße zu stolpern? Es klingt alles so simpel und selbstverständlich, aber leider sind es oft die vermeintlich kleinen Dingen, die nicht bedacht werden. 

Licht zum Arbeiten

Problem: „Die schöne Hängeleuchte oder die Spots an der Decke reichen vollkommen aus“ Problem ist nur, dass es leider doch meist nicht genug ist. Gerade zum schneiden von Gemüse. Zudem steht man sich auch gern selbst mal im Licht oder kann noch nicht einmal richtig lesen, was im Kochbuch steht.

Lösung: Denken Sie bei der Planung genau nach. Wo soll gearbeitet werden? Wo wird das Gemüse geschnitten? Wo das Kochbuch gelesen? Stehe ich mir dann im Licht oder wären zum Beispiel eingebaute Spots unter dem Küchenhochschrank doch an dieser Stelle besser? 

Steckdosenanschlüsse sind Mangelware? 

Problem: Sie benötigen mehrere Küchengeräte auf einmal? Der Thermomix läuft, Sie machen den Wasserkocher an, weil Sie einen Tee wünschen, Ihr Partner möchte aber lieber einen Kaffee und gleichzeitig soll das ipad in der Nähe geladen werden, weil dort das Rezept drauf ist? 

Lösung: Mit Steckdosenanschlüssen niemals  sparsam umgehen. Wie viel Elektrogeräte haben Sie? Wie viele davon könnten mal gleichzeitig benutzt werden? 

Die falsche Höhe der Küchenarbeitsplatte

Problem: Die Höhe der Arbeitsplatte wurde nicht besprochen und nun ist die neue Küche zu niedrig und Sie müssen mit gekrümmten Rücken kochen. 

Lösung: Besprechen Sie bei der Planung der Küche wie hoch die Arbeitsplatte sein soll. Es gibt verschiedene Möglichkeiten dies zu beeinflussen und so tun Sie Ihrem Rücken einen riesen Gefallen. Um Ihre ideale Arbeitshöhe zu bestimmen, messen Sie einfach im Stehen die Strecke zwischen Ellbogen und Boden. Von dem Wert ziehen Sie 10-15 cm ab. Das Ergebnis bestimmt die Höhe der Arbeitsfläche und Sie haben keine Rückprobleme mehr. 

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN

Neueste Beiträge

Kategorien

Kategorien

© 2019 HOME Schlafen Wohnen GmbH
Impressum | Datenschutz
Made by schmidtmedia

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 32 Rezensionen